Sie sind hier

News

Frühere News finden Sie im Archiv

NEU: Das «Kursbuch Wirkung – Edition Schweiz»

Wirkung und Wirkungsorientierung sind wichtige und vieldiskutierte Themen im gemeinnützigen Sektor. Denn eine gezielte Auseinandersetzung mit dem Thema Wirkung ist für Nonprofit-Organisationen (NPO) von grosser Bedeutung. Zum einen ist die Wirkungsmessung international zum Standard der Leistungsbeurteilung von NPO geworden und Geldgeber fordern vermehrt quantifizierbare Nachweise über den Nutzen von Projekten bzw. der Arbeit von NPO überhaupt. Zum anderen sollen Projekte möglichst viel Positives bewirken – für die Zielgruppen, die Gesellschaft und die Organisation selbst.

Wirkung ist aber kein Selbstläufer. Sondern es gilt Wirkung sorgfältig zu planen, zu analysieren, zu verbessern – und selbstverständlich auch darüber zu berichten. Mit anderen Worten: Wirkungsorientierung sollte innerhalb einer NPO – ob gross oder klein – als zentrales Element der alltäglichen Arbeit aufgefasst werden.

Das «Kursbuch Wirkung – Edition Schweiz» bietet hierfür eine praktische Arbeitsgrundlage. Es beschreibt Schritt für Schritt den Weg hin zu einer systematischen Wirkungsorientierung: Von der Planung, über die Definition von Zielgruppen und die Entwicklung einer Wirkungslogik bis hin zu Analyse und Kommunikation von Wirkung. Zudem enthält es praxisnahe Tipps und Beispiele sowie spezifische Informationen zum Schweizer Kontext, die für die Arbeit hiesiger NPO hilfreich sind.

Das «Kursbuch Wirkung – Edition Schweiz» wurde von Phineo in Partnerschaft mit dem Center for Philanthropie Studies (CEPS), SwissFoundations und der Bertelsmann Stiftung erarbeitet und ist kostenlos erhältlich.

Printausgaben können bei SwissFoundations telefonisch oder per Email bestellt werden.

Neue Perspektiven am Zürcher Stiftungsgespräch 2018

Wie viel Innovation braucht die Stiftungswelt? Und wie viel Transparenz? Und was ist mit der Diversität? An Fragen und Themen zum Stiftungssektor mangelte es nicht beim diesjährigen Stiftungsgespräch im Kulturhaus KOSMOS in Zürich. Diese konnten die 200 Teilnehmenden erstmals online während dem Podium eingegeben.
Den Fragen aus dem Publikum und der Moderatorin Elisabeth Pestalozzi stellten sich Stefan Germann, Fondation Botnar, und Dr. Andrew Holland, Sitftung Mercator Schweiz. Gemeinsam sprachen sie über ihre Erfahrungen beim Wechsel in den Stiftungssektor sowie die sich wandelnde Zusammenarbeit mit den Förderpartnern. Zuvor gewährten Michael Ferber, Heike Scholten und Dr. Martin Gubser einen Blick von Aussen auf unseren Sektor. Ihre Gedanken zur Zugänglichkeit von Stiftungen und deren Selbstbild regten auf jeden Fall zum Nachdenken an - ein erfolgreiches Stiftungsgespräch also.

EUROPEAN EDITION OF GLOBAL PHILANTHROPY ENVIRONMENT INDEX RELEASED

To celebrate the European Day of Foundations and Donors 2018, the Indiana University Lilly Family School of Philanthropy in collaboration with the Donors and Foundations Networks in Europe (DAFNE) is releasing a European edition of the school’s 2018 Global Philanthropy Environment Index. The special edition provides information about the philanthropic landscape of 30 European countries. The index measures regulatory, political, and socio-cultural environments through a standard instrument completed by country-based experts. For Switzerland this was Georg von Schnurbein from the Center for Philanthropy Studies (CEPS). 

According to the report, the result for the Swiss philanthropy landscape is extremely flattering: in comparison, it is the third most attractive location for philanthropy and foundations in Europe.

Neue Geschäftsführung der Sophie und Karl Binding Stiftung

Der Stiftungsrat der Sophie und Karl Binding Stiftung hat Monika Wirth per 1. Oktober 2018 zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Monika Wirth arbeitete als Gymna­siallehrerin und Journalistin, bevor sie bei der Christoph Merian Stiftung in Basel als Projekt­leiterin in der Abteilung Soziales & Stadtentwicklung und Geschäftsführerin der Jacqueline Spengler Stiftung tätig wurde. Seit 2015 war sie bei der Stiftung Edith Maryon in der Geschäftsleitung und verantwortete dort u.a. die Schweizer Projekte. Sie ist Präsidentin der Kantensprung Stiftung und im Stiftungsrat der Stiftung Sucht. Monika Wirth wird Nachfolgerin von Dr. Alain Schorderet, der die Stiftung seit Februar 2017 leitete.

Die SwissFoundations "Familie" wächst

Wir freuen uns, zwei weitere Förderstiftungen zum Kreis unserer Mitglieder zu zählen. Die noch sehr junge Cornelius Knüpfer Stiftung aus Luzern fokussiert sich vor allem auf Projekte rund um das Thema würdevoll altern sowie leben und wohnen mit mehreren Generationen, aber auch Palliativ Care für alle Altersklassen und einige Projekte für Kinder und Jugendliche werden von der Stiftung mitgetragen. Die Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte SKKG hingegen, ist, wie der Name schon sagt, im Bereich Kunst, Kultur und Geschichtsgut tätig. Die Stiftung stellt sich gerade ganz neu auf und wir freuen uns, ihr beim Neuanfang mit unserem Knowhow und unseren Services behilflich zu sein.

Wir heissen beide Stiftungen ganz herzlich im Kreise der SwissFoundations-Mitglieder willkommen!

1st Basel Convention on Philanthropy

The 1st Basel Convention on Philanthropy will take place in on 19 and 20 November 2018. According to the motto "a plea for collaboration", the event will focus on current societal challenges and the role of philanthropy. Top-class keynote speakers and exciting panel discussions will be accompanied by World Cafés and Unconferences to offer all participants enough space for exchange and networking. The Convention is organized by the Center for Philanthropy Studies (CEPS) of the University of Basel. Visit the website for further information, the program and a list of all speakers. 

PRAKT-isch! - Beschäftigung von Praktikant*innen: Was man wissen sollte...

SwissFoundations beschäftigt schon seit 7 Jahren regelmässig Praktikant*innen und wir haben fast ausnahmslos gute Erfahrungen damit gemacht. Stiftungen sind quasi prädestiniert eine solche Ausbildungsstelle anzubieten und können im Gegenzug von den jungen Wissensträgern profitieren. An diesem informellen Erfahrungsaustausch teilen wir unsere bisherigen Erlebnisse und geben Ihnen handfeste, praktische Hilfsmittel. Haben Sie auch schon Praktika angeboten? Ihre Erfahrungen sind natürlich ebenso hilfreich wie willkommen. Gerne laden wir Sie zum Infolunch «PRAKT-isch! - Beschäftigung von Praktikant*innen» ein. Auf Anfrage sind auch Partnerorganisationen gerne willkommen.

#mitmachen am 1. Oktober 2018

Am 1. Oktober 2018 ist es wieder soweit! Der Tag der Stiftungen steht vor der Tür und macht auf das tägliche Tun und Wirken von Stiftungen aufmerksam. Zusammen mit dem europäischen Donors and Foundations Network (DAFNE) und seinen weiteren 25 Mitgliedern aus ganz Europa möchten wir der Welt zeigen, was Stiftungen für die Gesellschaft leisten. SwissFoundations wird deshalb bereits in der Woche vor dem 1. Oktober unter den Hashtags #TagderStiftungen und #October1Europe Geschichten rund um Stiftungen erzählen. Wir laden alle, die in irgendeiner Weise mit Stiftungen in Verbindungen stehen, herzlich ein, es uns gleich zu tun und somit das Wissen der Bevölkerung zu diesen wichtigen Akteuren zu erweitern.
 

Stiftungspräsident*innen reservieren sich den 6. Dezember 2018

Am 6. Dezember 2018 sind alle StiftungspräsidentInnen von SwissFoundations Mitgliedstiftungen zum 3. Presidential Day nach Bern eingeladen. Der diesjährige Keynote Speaker Patrick Warnking, Country Director Google Switzerland und Mitglied im deutschen Komitee für UNICEF, referiert und diskutiert mit Dr. Pascale Vonmont, Direktorin der Gebert Rüf Stiftung, wie die Digitalisierung im Begriff ist, das gemeinnützige Wirken zu transformieren. Die persönlichen Einladungen wurden per Post verschickt.

Perspektivenwechsel am Zürcher Stiftungsgespräch

Täglich wird in der Schweiz eine gemeinnützige Stiftung gegründet. Mit jeder neuen Stiftung treten auch neue Menschen in den Stiftungssektor ein. Was verändert sich dadurch für die Person, aber auch die Organisation? Wie wird der Stiftungssektor von Aussen wahrgenommen - und wie von Innen? Am Stiftungsgespräch vom 2. Oktober in Zürich diskutieren wir u.a. mit Stefan Germann, CEO Fondation Botnar, Dr. Andrew Holland, Geschäftsfüher Stiftung Mercator Schweiz, und Michael Ferber, Wirtschaftsredaktor NZZ. Jetzt anmelden und mitdiskutieren!