Sie sind hier

News

Frühere News finden Sie im Archiv

Wirkung, Wirksamkeit, Wirkungsorientierung

Diese Begriffe werden im gemeinnützigen Stiftungssektor viel diskutiert. Und das zu Recht: Wer tatsächlich einen Unterschied machen will, sollte mit seinen Mitteln so viel Positives wie möglich für seine Zielgruppen erreichen. Wir freuen uns, gleich zwei Veranstaltungen zu dem Thema anzubieten: Am 30. August lädt der Arbeitskreis Kunst und Kultur Mitgliedstiftungen nach Basel zum Thema "Wirkungsorientiertes Fördern in der Kultur". Wie man in Stiftungen wirkungsorientiert Arbeiten kann, zeigt der Einführungs-Workshop am 2. Oktober. Dieser Event steht allen Förderstiftungen offen.

„Die Energie des Mäzenatentums. Paradigmen und Erfahrungen in Architektur und Kunst"

Am 21. September organisiert die Fondazione Archivio del Moderno das Symposium „Die Energie des Mäzenatentums. Paradigmen und Erfahrungen in Architektur und Kunst", welches in der Villa Negroni in Vezia (Tessin, Schweiz) stattfinden wird. Die Fondazione möchte dadurch neue Impulse zu einer zeitgenössischen Interpretation des Mäzenatentums für Architektur und Kunst vermitteln. Folgende Referenten werden Beiträge leisten: Janine E. Aebi-Müller, Philippe Bischof, Elisa Bortoluzzi Dubach, Mariacristina Cedrini, Beate Eckhardt, Giovanna Forlanelli Rovati, Viviana Kasam, Hubert Looser, Laura Mattioli, Fulvio Pelli, Pier Luigi Sacco und Letizia Tedeschi.

Die Christoph Merian Stiftung erhält den Nachlass von Alma und Frank Probst-Lauber

Alma und Frank Probst-Lauber waren der Stadt Basel und der Christoph Merian Stiftung (CMS) zeitlebens verbunden. Das kinderlose, kunstliebende Paar bestimmte noch zu Lebzeiten Frank Probsts, der 2011 verstarb, die CMS als Alleinerbin einzusetzen. 

Der Nachlass wird von der Dachstiftung der Christoph Merian Stiftung (DS-CMS) verwaltet.

2. Oktober 2018: Stiftungsgespräch in Zürich - Anmeldung offen

Jeden Tag wird in der Schweiz eine neue gemeinnützige Stiftung gegründet. Mit jeder neuen Stiftung treten auch neue Menschen in den Stiftungssektor ein. Manchmal kommen sie aus der Businesswelt, manchmal aus dem NGO oder politischen Umfeld. Mit diesem Perspektivenwechsel beschäftigt sich das Stiftungsgespräch vom 2. Oktober 2018. Drei Keynotes beleuchten die Sicht von Aussen auf die Stiftungswelt. In der anschliessenden Podiumsdiskussion berichten Stefan Germann, CEO der Fondation Botnar, und Dr. Andrew Holland, Geschäftsführer der Stiftung Mercator Schweiz von ihren Erlebnissen. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Diskutieren Sie mit!

Diskursstrategie: 5 regionale Workshops - Teilnehmen und mitreden

Die Schweizer Stiftungslandschaft hat sich in den letzten Jahren solide Grundlagen und Richtlinien gegeben. Dennoch stehen Stiftungsaktivitäten und der Stiftungssektor partiell immer wieder unter öffentlichem Druck. In Zusammenarbeit mit GENTINETTA*SCHOLTEN hat SwissFoundations aus diesem Grund eine Diskursstrategie zur nachhaltigen Stärkung der Legitimität von Förderstiftungen in der Schweiz entwickelt. Gerne möchten wir diese im Rahmen von fünf regionalen Workshops interessierten Mitgliedstiftungen vorstellen und gemeinsam diskutieren.

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

DI 21.8. Zürich, 16h15-18h30
DO 23.8. Basel, 16h15.18h30
FR 24.8. Bern, 11h15-14h15
MO 3.9. Genf, 11h-14h
DO 27.9. Baar, 11h15-14h15

Neu publiziert: Taschenstatistik Kultur in der Schweiz 2018

MIt der Publikation "Taschenstatistik Kultur in der Schweiz" kommt das Bundesamt für Kultur (BAK) seinem Auftrag nach, Studien und Erhebungen zu Kultur und Kulturwirtschaft zu sammeln und zugänglich zu machen. Bereits zum fünften Mal werden in vier Landessprachen aktuelle Kulturstatistiken zur Verfügung gestellt. Wie Isabelle Chassot, Direktorin BAK, im Vorwort treffend schreibt, liefern Kulturstatistiken Grundlagen für politische Diskussionen und veranschaulichen die Bedeutung der Kultur. Sie geben einen Einblick in die Kulturlandschaft und zeigen Veränderungen auf. So wurden bspw. Daten zum Kulturverhalten integriert, die auch Auskunft darüber geben, was Hindernisse für den Besuch von kulturellen Veranstaltungen sind.

Die 5. Ausgabe der Taschenstatistik steht in vier Landessprachen zur Verfügung. Digital als Download oder in ausgedruckter Form auf Bestellung gratis beim BAK.

Sieben neue Mitglieder Ende Juni: Ein herzliches Willkommen!

Die C&A Foundation und die Familie Larsson-Rosenquist Sitftung aus Zug, die Fondation Novandi aus Boncourt, die Fondazione Praxedis aus Locarno, die Hamasil Stiftung und die Walter und Gertrud Siegenthaler Stiftung aus Zürich sowie die Jaques und Gloria Gossweiler-Stiftung aus Bern: Sie alle wurden Ende Juni neu bei SwissFoundations aufgenommen. Wir freuen uns auf den regen Austausch und vor allem: Willkommen im Verband der Schweizer Förderstiftungen!

Wechsel im SwissFoundations Vorstand

An der Mitgliederversammlung von letzter Woche wurde Tibère Adler einstimmig und mit Applaus in den Vorstand von SwissFoundations gewählt.

Er ersetzt Patricia Legler, deren Amtsperiode ausgelaufen war. Tibère ist in verschiedenen strategischen Gremien tätig, unter anderem als Stiftungsrat des SwissFoundations Gründungsmitglieds Sophie und Karl Binding Stiftung. Wir heissen Tibère herzlich willkommen!