Sie sind hier

News

Frühere News finden Sie im Archiv

Was Stiftungen beim Datenschutz beachten müssen

Viele Schweizer Stiftungen wissen vermutlich noch gar nicht, dass sie von der kommenden EU-Datenschutzverordnung betroffen sind. Nach einer zweijährigen Übergangsfrist, wird die Verordnung ab dem 25. Mai 2018 in der gesamten Europäischen Union verbindlich angewendet werden und auch in der Schweiz hat die staatspolitische Kommission des Nationalrates der vom Bundesrat vorgeschlagenen Totalrevision des Datenschutzgesetzes zugestimmt. Welche Konsequenzen haben diese Entwicklungen für gemeinnützige Förderstiftungen in unserem Land?

Nachdem SwissFoundations bereits Mitte März einen Workshop zum Thema "Data Protection" in Genf durchgeführt hat, können sich unsere Mitglieder in der Deutschschweiz am 7. Mai 2018 mit den beiden ExpertInnen, Dr. Roman Baumann und Dr. Lorenza Ferrari Hofer, über die neuen Datenschutzbestimmungen in der EU und der Schweiz auf den neusten Kenntnisstand setzen lassen. Der Anlass findet in den Räumlichkeiten der Jacobs Foundation statt, die Platzzahl ist auf 40 beschränkt.

Handbook on data protection in humanitarian action (Co-editors: Christopher Kuner and Massimo Marelli, ICRC & Free University of Brussels (VUB)): PDF Download

#Stiftungssymposium 2018: Workshops für die Praxis, zum Lernen und zum Diskutieren

Am diesjährigen Stiftungssymposium stehen insgesamt 15 Workshops zur Auswahl, welche sich allesamt mit dem Motto «Stiftungen heute – partnerschaftlich, engagiert, sichtbar» auseinandersetzten. Sei es durch einen Expertenvortag, ein konkretes Fallbeispiel, oder durch eine Diskussionsrunde mit unseren hochkarätigen ReferentInnen und ModeratorInnen, nutzen Sie die Gelegenheit sich zu relevanten Themen weiterzubilden. Melden Sie sich für das Stiftungssymposium 2018 an und stellen Sie sich Ihr Programm, individuell auf Ihre Interessen abgestimmt, zusammen.

OECD: Global Private Philanthropy For Development

The Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD) has published the results of a large scale data survey on private philanthropy for development, which was conducted since September 2016. The result is a highly interesting overview of the most active and influental private philanthropic foundations involved in development co-operation. The indicated flows amount to USD 7.8 billion per year on average, a number that was collected from data on over 130 private philanthropic foundations from all over the world. Switzerland is noted with Foundations`giving of 572'167'230  (USD) between 2013 and 2015. The sectoral analysis suggests that private philanthropy can play a major role in funding and helping developing countries achieve numerous SDGs.
 

CAS Global Social Entrepreneurship - 2018 startet die dritte Ausgabe

Teilnehmende aus Entwicklungs- und Schwellenländern sowie aus europäischen Industrieländern zusammenbringen, um gemeinsam soziale Unternehmen aufzubauen – dies ist das erklärte Ziel des CAS in Global Social Entrepreneurship. Bereits zwei Mal konnte das CEPS den Lehrgang in Kooperation mit BOOKBRIDGE durchführen. Nach einjähriger Pause steht ab Sommer 2018 die dritte Ausgabe an – mit einem innovativen Konzept von Präsenz- und Online-Unterricht sowie Projektbesuchen in verschiedenen Ländern. Der Lehrgang wird von der Fondation Botnar unterstützt.

SwissFoundations begrüsst drei neue Mitglieder

SwissFoundations wächst: Im noch jungen Jahr begrüssen wir drei Neumitglieder. Sie alle sind in unterschiedlichen Bereichen tätig und erweitern dadurch den Horizont des gesamten Verbandes. Konkret setzt sich die Osteology Foundation in Luzern mit angewandter Forschung für regenerative Techniken im Bereich Geweberegeneration auseinander. Die Adecco Group Foundation in Zürich fungiert als Innovationslab und fokussiert sich vor allem auf Arbeitnehmer, während die Thomi-Hopf-Stiftung in Basel insbesondere Heil- und Pflegeanstalten sowie Kinder-, Waisen- und Altersheime unterstützt. Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit ihnen!

Cercle de travail Finances: Datenschutz & Benchmark Report

Die Sitzung vom 19. März ermöglichte den rund zwanzig Teilnehmenden ein besseres Verständnis, wie sich die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union, die im Mai 2018 in Kraft tritt, auf Schweizer Stiftungen auswirkt. Im zweiten Teil wurden die wichtigsten Kennzahlen des Benchmark Report 2017 im Zusammenhang mit den Anlagenrenditen und den Verwaltungskosten für die Vermögensanlagen gemeinnütziger Förderstiftungen vorgestellt. Das anschliessende Mittagessen bot die Gelegenheit, den Austausch fortzusetzen und die Diskussionen zu vertiefen.

Diskursanstoss zur guten Betreuung im Alter

Im März 2018 veröffentlichte die Paul Schiller Stiftung eine Recherchestudie zum Thema "Gute Betreuung im Alter" mit dem Ziel den Handlungsbedarf für eine integrative, qualitätsvolle und bezahlbare Betreung aufzuzeigen. Gleichzeitg soll dadurch auch der Diskurs belebt werden und insbesondere die Öffentlichkeit sensiblisiert werden, denn: "Wir müssen in der Schweiz heute darüber nachdenken, wie wir morgen in Würde alt werden können." Für dieses Vorhaben wurde eigens eine Website geschaffen, ein Besuch lohnt sich.

Nathalie Unternährer - Die Historikerin hat alles richtig gemacht

"Es gibt Menschen, bei denen macht sich ein grosses Gähnen breit, wenn sie an alte Gebäude oder Museen denken. Bei Nathalie Unternährer, Leiterin Abteilung Kultur bei der Christoph Merian Stiftung (CMS), war das von jeher anders." Im Artikel vom 17. März beleuchtet die Basler Zeitung den Werdegang Unternährers von der Geschichtsstudentin mit Kuratorenmandat im Basler Läckerlihuus bis hin zur Kulturleiterin der CMS. Das Ergebnis ist ein inspirierendes Resumé mit spannenden Anekdoten und dienlichen Anregungen für amtierende StudienabsolventInnen. "Die Historikerin Nathalie Unternährer hat alles richtig gemacht" - wir wünschen Frau Unternährer weiterhin alles Gute auf ihrem Weg und sind dankbar für ihr Engagement als Co-Leiterin des Arbeitskreises Kunst und Kultur bei SwissFoundations!

#Stiftungssymposium 2018: Das sind unsere Keynote-Speaker

Lavinia Jacobs, Peter Augustin, Prof. Dr. Otfried Jarren – um nur einige der Köpfe hinter dem Schweizer Stiftungssymposium 2018 zu nennen. Gemeinsam nehmen sie die diversen Beziehungsnetze von Stiftungen in den Blick: Wie sieht das Verhältnis von Stiftungen zu ihren Förderpartnern aus? Wo liegen die Grenzen als politische Akteure? Wie beeinflussen Stiftungen mit ihrer Kommunikation ihre Aussenwahrnehmung? Das Programm ist voll mit interessanten Persönlichkeiten und ExpertInnen, welche Ihnen insbesondere in den zahlreichen Workshops Rede und Antwort stehen. Melden Sie sich an und diskutieren Sie über aktuelle Themen, die Stiftungen heute beschäftigen.

What tennis and philanthropy have in common

Zusammen mit Bill Gates sammelte Roger Federer vergangenen Montag beim fünften "Match for Africa" erneut für einen guten Zweck. Was war die Motivation für die Gründung seiner Stiftung und wie hat sich diese in den beinahe 15 Jahren ihres Bestehens verändert? Roger Federer beschreibt die Herausforderungen sich zum einem "good philanthropist" zu entwickeln , über die Relevanz von Empowerment und natürlich, was Tennis damit zu tun hat. > ZUM ARTIKEL
Die Roger-Federer-Foundation konnte, auch dank der vergangenen Matches for Africa, 2017 einen Einahmerekord ausweisen. Die Gelder werden in erster Linie im südlichen Afrika eingesetzt, wo sie bis jetzt 870'000 Kinder erreichten - noch Ende Jahr soll die Millionengrenzen geknackt werden. Wir gratulieren!