Sie sind hier

Stiftungssymposium

ReferentInnen und ModeratorInnen

Die Köpfe hinter dem Schweizer Stiftungssymposium 2019. Wir freuen uns auf die Mitwirkung folgender Persönlichkeiten aus der Philanthropie, Wissenschaft, Kultur, Politik und dem Rechtswesen:

Dr. Urs Arnold
Head of Operations, Jacobs Foundation

Dr. Urs Arnold arbeitet seit 2010 für die Jacobs Stiftung und ist Leiter Operations sowie Sekretär des Stiftungsrats. Er verantwortet in der Stiftung alle operativen Themen – Finanzen, Personal, Legal, IT und Immobilien – und baut für die Stiftung das Jacobs Netzwerk auf, das alle Stipendiaten der Stiftung zusammenbringt. Urs Arnold studierte in der Schweiz, USA und Hongkong und schloss sein Studium an der Universität St.Gallen (HSG) mit dem Doktor in Staatswissenschaften ab. Bevor er zur Jacobs Foundation stiess, war er in der Politikberatung als auch für internationale Konzerne im In- und Ausland tätig.

Christian Bartsch
Burnout-Coach und Resilienz-Trainer, Bartsch Consulting

Von mehr als 20 Jahren Berufserfahrung verbrachte Christian Bartsch über ein Jahrzehnt in multinationalen Finanzunternehmen, führte Teams und leitete Projekte. Als Business Manager in den USA während der Finanzkrise organisierte er den Abbau seines Business Sektors, was ihn selbst an den Rand eines Burnouts brachte. Diese Erfahrung motivierte Christian Bartsch, die Zusammenhänge von Gesundheit und Leistung, Führung und Resilienz intensiv zu studieren. Seit sechs Jahren arbeitet er mit Organisationen aller Branchen und Grössen, wenn es um die Entwicklung von Leistung, Gesundheit und Zufriedenheit von Führungskräften und Mitarbeitenden geht. Als Coach begleitet er Führungskräfte aller Ebenen beim Aufbau resilienter Führungsfähigkeiten und eigener innerer Stärke. Er unterstützt Burnout-Betroffene beim Ausstieg aus der Erschöpfung und ist Mitglied des Schweizer Expertennetzwerks für Burnout.

Marc Baumann
CEO Invethos AG, Chairman of the Jacques und Gloria Gossweiler Foundation

Marc Baumann is Co-Founder and CEO of Invethos AG. Invethos AG is an asset manager that is organized along an ethical value chain and offers a variety of asset management services and investment opportunities with a strong focus on social impact investments. Invethos AG also launched the first social impact bond in Europe that targets the integration of refugees in the labor market.

Frédéric Berney
Senior Advisor Risk, BlueOrchard

Frédéric Berney is currently an independent Advisor in Impact Investing and Risk Management. He has been with BlueOrchard for 6 years, previously as the CRO and currently as chairman of the flagship Microfinance Fund and senior risk advisor to the firm. Frédéric is also the coordinator of the Swiss Sustainable Finance working group Investment for Development representing the impact investing industry among asset managers in Switzerland. Frederic has 25 years of experience in the financial industry, and was CRO of Harcourt (Hedge Funds Specialist) for 10 years and held various risk management positions abroad and in Switzerland at Credit Suisse. He brings extensive knowledge in most investment strategies and structures which he focuses now to apply to the impact investing industry. Frédéric holds a Bachelor’s degree in Economics as well as a Master in Banking and Finance from HEC Lausanne, Switzerland, and speaks French, English, German and Italian.

Dr Jean-Luc Beuchat
Professeur à l’Institut Informatique de Gestion, HES-SO Valais-Wallis

Après une thèse en arithmétique des ordinateurs à l'EPFL, Jean-Luc Beuchat s'est spécialisé en cryptographie appliquée en participant à de nombreux projets académiques et industriels en France, au Japon et en Suisse. Il a par exemple conçu des coprocesseurs cryptographiques ou du logiciel pour le stockage d'actifs numériques. Il est professeur à l'Institut Informatique de Gestion de la HES-SO Valais-Wallis depuis janvier 2019.

Dr. Barbara Bleisch
Philosophin und Moderatorin Sternstunde Philosophie (SRF)

Barbara Bleisch, Dr. phil., hat in Zürich, Basel und Tübingen Philosophie, Germanistik und Religionswissenschaften studiert und am Ethik-Zentrum der Universität Zürich promoviert. Seit 2010 moderiert sie die «Sternstunde Philosophie» bei Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Sie ist Kolumnistin beim «Tages-Anzeiger» und beim «Philosophie Magazin» und unterrichtet Ethik in verschiedenen universitären Weiterbildungsprogrammen. Zu ihren jüngsten Publikationen gehören «Warum wir unseren Eltern nichts schulden» (Hanser), «Familiäre Pflichten» (Suhrkamp) und «Ethische Entscheidungsfindung» (Versus).

Delphine Bottge
Avocate au barreau de Genève, Etude Bottge & Associés, Academic Fellow au Centre en philanthropie de l’Université de Genève

Spécialisée dans les structurations philanthropiques (constitution de fondations, conseils en gouvernance) et dans l’encadrement juridique de projets liés (donations, partenariats publics/privés philanthropiques, structures hybrides profit/non profit), Delphine Bottge accompagne également les fondations dans la détermination et la planification de leur stratégie. Elle siège au Conseil de plusieurs fondations Academic Fellow du Center for Philanthropy de l’Université de Genève, elle effectue actuellement une recherche académique sur les fondations actionnaires. 

Prof. Dr. Veronika Brandstätter-Morawietz
Professorin für Allgemeine Psychologie mit Schwerpunkt Motivation, Universität Zürich

Veronika Brandstätter studierte Psychologie, Volkswirtschaftslehre und Sonderpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit einem Promotionsstipendium des Max-Planck-Instituts für Psychologische Forschung in München schloss sie ihre Promotion zum Dr. phil. ab. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Programmleiterin im Weiterbildungsstudiengang Management der Universität Augsburg und anschliessend als Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Sozialpsychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München habilitierte sie sich für das Fach Psychologie. Seit 2003 ist sie Professorin für Allgemeine Psychologie (Schwerpunkt Motivation und Emotion) an der Universität Zürich. In ihrer Forschung zu Theorie- und Praxisaspekten der Motivation erforscht sie u. a. die Bedingungen gelungenen Zielstrebens und der Ablösung von problematischen Zielen in Studium und Beruf, motivationale Prozesse in der Partnerschaft, aber auch Zivilcourage. In praxisorientierten Weiterbildungsveranstaltungen und Trainings vermittelt sie motivationspsychologische Erkenntnisse einem breiteren Publikum in Wirtschaft, Verwaltung und Bildungsinstitutionen.

Dr. Richard Brogle
Geschäftsführer Drosos Stiftung

Richard Brogle leitet seit September 2012 als CEO die Drosos Stiftung. Zuvor studierte er Chemieingenieurwesen an der ETH Zürich sowie am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und schloss ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich ab. Er war für eine Schweizer Hilfsorganisation im Südsudan, Burundi, Liberia, Ägypten, Jemen und Tunesien im Einsatz.

Lukas Bruhin
Generalsekretär GS-EDI

Lukas Bruhin ist Generalsekretär des Eidgenössischen Departements des Innern EDI. In früheren Positionen war er u.a. stellvertretender Generalsekretär des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK, Leiter Internationales und Regulierungsfragen der Schweizerischen Post und Kreisjurist im Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern in Biel. Lukas Bruhin hat an der Universität Bern Rechtswissenschaften studiert und verfügt über das Patent zum bernischen Fürsprecher (Rechtsanwalt).

Yves Daccord
Directeur général, Comité international de la Croix-Rouge (CICR)

Né en 1964, Yves Daccord est Directeur général du Comité international de la Croix-Rouge (CICR), à Genève, depuis 2010. Ancien journaliste, producteur de télévision et spécialiste des relations internationales, il travaille au CICR depuis plus de 20 ans, où il a occupé différentes fonctions dans des contextes difficiles – notamment en Israël et dans les territoires occupés, au Soudan, au Yémen, en Tchétchénie et en Géorgie. Avant d’être nommé au poste de Directeur général, Yves Daccord a été Chef de la Division de la communication, puis Directeur de la communication. Il a assuré la présidence du Comité directeur pour l’intervention humanitaire (SCHR) de janvier 2015 à décembre 2017 et, depuis juillet 2016, il est membre du conseil d’administration de l’Overseas Development Institute (ODI). Titulaire d’un diplôme en sciences politiques, il a également reçu un doctorat honorifique en sciences sociales de l'Université de St-Gall, décerné en 2017.Yves Daccord est marié et père de trois enfants.

Esther-Mirjam de Boer
Co-Owner & CEO GetDiversity GmbH

Esther-Mirjam de Boer is the co-owner and CEO of GetDiversity for non-executive board search. As an entrepreneur, she is invested in several companies and holds non-executive board mandates in four companies. She's served as president of the association of female entrepreneurs in Switzerland and as board member of the association geschaeftsfrau.ch which engages women in mergers and acquisitions. As a columnist for “Handelszeitung” she reflects politics and economics in Switzerland from an outspoken, progressively liberal and female perspective. She is a lecturer, public speaker and facilitator around diversity and leadership on a strategic level.

Roger de Weck
Publizist

Roger de Weck ist Publizist in Zürich und Gastprofessor am College of Europe in Brügge. Er war Generaldirektor der SRG in Bern, Präsident des Stiftungsrats des Graduate Institute of International and Development Studies in Genf, Chefredaktor der Wochenzeitung «Die Zeit» in Hamburg und des «Tages-Anzeigers» in Zürich. Roger de Weck ist Autor des Bestsellers «Nach der Krise – Gibt es einen anderen Kapitalismus?». Er hat die aussenpolitische Buchreihe «Standpunkte» herausgegeben. Der zweisprachige Freiburger wuchs in Genf und Zürich auf. Er studierte Ökonomie an der Universität St. Gallen (HSG). Bei der «Tribune de Genève» stieg er in den Journalismus ein. Roger de Weck sitzt namentlich im Advisory Board des Swiss Economic Forums, im Stiftungsrat des Internationalen Karlspreises in Aachen und im Wissenschaftlichen Beirat der Pariser Zeitschrift «Critique internationale» am Institut d’études politiques (SciencesPo). Er ist Ehrendoktor der Universitäten Freiburg und Luzern.

Felix Dresewski
Geschäftsführer Kurt und Maria Dohle Stiftung

Felix Dresewski leitet seit 2014 die Kurt und Maria Dohle Stiftung in Siegburg. Die Förderstiftung einer Unternehmerfamilie aus dem Rheinland setzt sich deutschladweit für stark benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene ein. Zuvor war er Geschäftsführer der Kinderhilfsorganisation Children for a better World e. V. in München. Bereits als Schüler hat er sich in der Hilfsorganisation Schüler Helfen Leben für Kinder im jugoslawischen Bürgerkrieg engagiert und 1998 die Kampagne „Sozialer Tag“ mit entwickelt, die seit dem mehr als 25 Millionen Euro für Bildungsprojekte in Südosteuropa einbrachte. Von 2003 bis 2011 war er Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Schüler Helfen Leben. Zurzeit ist er im Aufsichtsrat der KARUNA Sozialgenossenschaft eG und der Kreuzberger Kinderstiftung gAG engagiert.

Curdin Duschletta
Leiter UBS Community Affairs Schweiz & Stiftungen

Curdin Duschletta verfügt über langjährige, internationale Erfahrung in Fach- und Führungsfunktionen in Corporate Learning, HR, Talent & Leadership Development sowie als globaler Ausbildungsleiter. Zudem auch in diversen Aufsichts- und Beiratsfunktionen im Finanzausbildungsumfeld und im öffentlichen Bildungswesen sowie als Dozent. Curdin Duschletta ist Eidg. Dipl. Bankfach-Experte mit Weiterbildungen in Ausbildungsmanagement (SKAL) und Methodik & Didaktik (MEDISS) sowie einem CAS in Global Social Entrepreneurship der Uni Basel. In Ergänzung zu seiner Aufgabe als Verantwortlicher für UBS Community Affairs Schweiz & Stiftungen ist Curdin Duschletta Geschäftsführer der UBS Stiftung für Soziales und Ausbildung, welche in vielfältiger Art und Weise insbesondere die Ausbildung von Menschen mit Benachteiligungen wie auch deren Integration in die Arbeitswelt unterstützt. Zudem vertritt er die Bank im Stiftungsrat der Zürcher James Joyce Stiftung und engagiert sich privat im Board der Stiftung und Sozialunternehmung BOOKBRIDGE.

Beate Eckhardt
Geschäftsführerin SwissFoundations
Beate Eckhardt leitet als Geschäftsführerin SwissFoundations, den Verband der Schweizer Förderstiftungen. Sie war als frei schaffende Kommunikations-und Projektleiterin mit Schwergewicht Bildung, Kultur sowie Architektur und Städtebau tätig. Beate Eckhardt hat an der Universität Zürich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Sozial- und Wirtschaftsgeschichte studiert. 2004 hat sie an der Universität Lugano und der UCLA einen Master of Science in Communications Management erworben. Ehrenamtlich engagiert sich Beate Eckhardt als Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft und als Verwaltungsrätin des Theater Neumarkt.
Nicola Forster
Beobachter und "Tweeter in residence"

Nicola Forster ist Gründer des Thinktanks foraus, der mit unterdessen über 1000 ehrenamtlichen jungen Menschen neue Ideen für die Schweizer Aussenpolitik erarbeitet. Daneben ist der Sozialunternehmer und Ashoka Fellow Mitgründer der Operation Libero und des Staatslabors und präsidiert die Fondation Science et Cité sowie die Grünliberalen im Kanton Zürich.

Aline Freiburghaus
Members & External Relations, SwissFoundations

Aline Freiburghaus est titulaire d’un Master en Science Politique ainsi que d’un Master en Sciences de l’Environnement. Durant ses études elle a notamment travaillé à la Radio Télévision Suisse et au sein de l’unité des politiques mondiales de l’Union Internationale pour la Conservation de la Nature (UICN). Dès l’obtention de son diplôme en 2015, elle a rejoint l’équipe de SwissFoundations où elle est désormais project manager, members & external relations. En parallèle, elle pratique le théâtre et anime des ateliers de sensibilisation aux changements climatiques.

Dr. Martina Gaus
Head of UBS Philanthropy Services Schweiz, UBS Optimus Foundation

Martina Gaus is part of the UBS Philanthropy unit and works with private philanthropists and partner foundations, most often but not exclusively through the platform of UBS Optimus Foundation. In her previous role, she was the responsible director for program strategy and performance measurement at the foundation and involved in the development of its innovative program solutions, including new financing mechanisms for social good. Beyond a profound programmatic understanding, she brings 10 years of experience as a strategy consultant, having worked for UBS Wealth Management, Booz & Co. and Executive Insight. She has a Master in Business Administration from the University of St. Gallen HSG and a doctoral degree in Organizational Behavior.

François Geinoz
Präsident proFonds

lic. oec. publ. Universität Zürich 1986, Advanced Management Program IESE Businnes School 2007. 1986-1989: Lehraufträge an den Universitäten Zürich und Fribourg, sowie Fachhochschule Windisch. Seit 1990 Geschäftsführer der Limmat Stiftung, Zürich (www.limmat.org) einer auf Entwicklungszusammenarbeit und Ausbildungsprojekte spezialisierten Dachstiftung. Forschung und Publikationen in Bevölkerungswissenschaft. Beratungstätigkeit im Bereich Stiftungsmanagement. Seit 2007: Mitgründer und Vorstandsmitglied des Zürcher Roundtables der Philanthropie (www.philanthropie.net). Seit 2013 Präsident von proFonds (www.profonds.org), dem Dachverband gemeinnütziger Stiftungen der Schweiz.

Dr Claudia Genier
stv. Geschäftsführerin SwissFoundations
Dr oec. Claudia Genier, lic oec. HSG, est directrice adjointe de SwissFoundations et responsable pour la Suisse romande depuis septembre 2012. Après des études et un doctorat en management avec mention « très bien » à l’Université de Saint-Gall, elle a travaillé 4 ans comme consultante chez McKinsey&Company. Elle a ensuite été agent de changement au WWF international durant 2 ans pour son directeur général, puis consultante en stratégie au cabinet de conseil FSG à Genève. Elle se positionne ainsi comme interlocutrice privilégiée auprès des professionnels du secteur des fondations, des autorités politiques et des médias.
Anne Gloor
Direktorin NexusVesting

NexusVesting findet Investitionslösungen für Kunden, die darin ihre Überzeugungen reflektiert haben wollen. NexusVesting hat zum Beispiel dabei geholfen, für eine Friedensstiftung einen kommerziellen Investitionsfonds zur Friedensförderung zu entwickeln. Anne Gloor berät heute den Peace Investment Fund beim Dialog mit den Firmen, in die der Fonds investiert. Der Zweck davon ist, diesen Firmen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie zur Stabilisierung von Krisen-anfälligen Ländern beitragen können, um damit das Umfeld ihrer Geschäftsaktivitäten zu verbessern. Anne Gloor hat über zwanzig Jahre Erfahrung in der Menschenrechts-, Demokratie- und Friedensförderung. Sie arbeitete beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten, der Europäischen Kommission, Amnesty International und dem Schweizerischen Roten Kreuz. Vor 10 Jahren gründete sie ihre Stiftung PeaceNexus, die auf die Organisationsentwicklung von Behörden und NGOs in Krisenländern spezialisiert ist. Sie hat ein Masterabschluss der Universität Bern und einen weiteren der EHESS in Paris. In ihrer Freizeit schreibt sie Geschichten, macht Musik und schlägt Tennisbälle.

Katharina Guggi
Kommunikation & Digitale Strategie, SwissFoundations

Katharina Guggi bewegt sich am liebsten in interdisziplinären Kontexten. Auch in ihrer Ausbildung in Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Wien, sowie dem anschliessenden Master in Management, Organization Studies and Cultural Theory (MOK) an der HSG in St. Gallen vereinte sie verschiedene Perspektiven. Bei SwissFoundations setzt sie sich für Kommunikation und Digitale Strategie ein und integriert, wo möglich, Ansätze des Design Thinking.

Andrea Heinzer
CIO Obviam

Andrea Heinzer is the CIO at Obviam. She has been involved in PE/risk capital fund investments since 2005. Before taking the role as CIO, she was responsible for Obviam’s investment activities in Sub-Saharan Africa. Andrea introduced Obviam’s development impact management system and was involved in the establishment of the initial ESG risk management system. She has conducted 20+ PE /risk capital fund due diligences mostly in Africa, many of these as deal team leader. In her role as CIO, she has overseen the investment selection and due diligence process of SIFEM’s impact investment portfolio in developing countries since 2013. Andrea holds numerous Limited Partners Advisory Committee memberships and Board seats in African risk capital funds. Before joining Obviam, Andrea worked in the Department for Economic Development Cooperation where she was responsible for SECO’s investment portfolio in Sub-Saharan Africa, and the implementation of SECO’s Technical Assistance Program in the region. Prior to that, Andrea spent several years at SECO’s Bilateral Economic Relations Department. She holds a Masters Degree in European History and Political Science from the University of Zurich.

Stefanie Holm
Communications Manager, ON Foundation

Stefanie Holm hat einen Master in Business Administration. Sie ist Kommunikationsexpertin und hat auf Unternehmens-, Agentur-, Medien- und Stiftungsseite gearbeitet. Sie war in den USA, in Rumänien und in Vietnam länger tätig und hat in Afrika und auf den Philippinen Unternehmen aufgebaut. Ihr Interesse gilt Innovationen insbesondere bezüglich der digitalen Kommunikation. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Fleur Jaccard
Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Soziales, Christoph Merian Stiftung

Die heute 44-jährige Ethnologin und diplomierte NPO-Managerin ist Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Soziales der Christoph Merian Stiftung. Nach dem Lizentiat in Ethnologie, Botanik und dem interdisziplinären Studiengang Mensch, Gesellschaft und Umwelt hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Museumspädagogik und Ausstellungsgestaltung des Museums der Kulturen Basel gearbeitet. Anschliessend war sie während vieler Jahre in der Integrationspolitik in der Fachstelle Integration und Antidiskriminierung im Kanton Basel Stadt tätig. Daneben bildete sie sich in NPO-Management weiter. Bei UNICEF Schweiz baute sie die neu geschaffene Abteilung Public Affairs auf, welche sie sieben Jahre leitete. Hier engagierte sie sich auf politischer Ebene für eine Verbesserung der Situation der Kinder weltweit und in der Schweiz.

Friederike Küchlin
Teamleiterin Projektpartnerschaften, Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz

Friederike Küchlin engagiert sich seit 2013 bei SOS-Kinderdorf Schweiz für Kinderrechte und gute Lebensbedingungen für Familien. Ihre berufliche Vita bietet langjährige Erfahrung insbesondere im Stiftungs-Fundraising und deckt zudem den Bereich Hochschulfundraising ab, indem sie sieben Jahre tätig war. Neben dem Aufbau eines zentralen Fundraising für Forschung und Lehre an der Universität Bern beriet sie den akademischen Nachwuchs und ProfessorInnen bei der Mittelakquise jenseits der gängigen Forschungsfördertöpfe. Ihren Berufseinstieg nach einem Studium der Kulturwissenschaften fand sie zunächst in der Buchbranche. 12 Jahre war sie Mediensprecherin und Verantwortliche für Kommunikation an öffentlichen Bibliotheken und bei verschiedenen Buchverlagen. Ehrenamtlich ist sie Stiftungsrätin der Berner Design Stiftung.

Melinda Kuritzky
Lead Geopolitical Agenda, World Economic Forum

Melinda Kuritzky is a lead on global risks and geopolitics at the World Economic Forum. A former attorney, Melinda has worked for many years at the intersection of international law, politics, and risk. Most recently, before joining the World Economic Forum, Melinda focused on developing sustainable development-oriented policy solutions for the international investment regime at the United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD). Prior to that, she litigated international cases on behalf of governments before the world’s principal dispute resolution bodies. She has also advised governments and NGOs on a wide range of issues, including maritime boundaries, human rights, international migration, extradition, and international criminal and humanitarian law. Melinda has published on topics such as environmental risks in international arbitration, public health and human rights, and international migration. Melinda holds a JD from Harvard Law School, an MPP from Harvard Kennedy School, and BA degrees from Penn State University.

Werner Luginbühl
Ständerat BDP Kanton Bern

Werner Luginbühl (BDP) ist seit 2007 Ständerat des Kantons Bern. Ausgebildet in den Bereichen Wirtschaft, öffentliche Finanzen, Staats- und Verwaltungsrecht leitete er als Regierungsrat von 1998 bis 2008 die Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern. Von 2009 bis 2018 war er Leiter Public Affairs der Mobiliar. Ehrenamtlich ist Werner Luginbühl in diversen Vorständen, Verwaltungs- und Stiftungsräten in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Politik, Kultur und Sport aktiv. 

Barbara Mangold
Teamleiterin Institutionelles Fundraising, SOLIDAR SUISSE Zürich

Barbara Mangold arbeitet seit 15 Jahren für verschiedene NGOs im In- und Ausland, seit 2014 für SOLIDAR SUISSE. Sie ist hauptverantwortlich für die Mittelbeschaffung bei Stiftungen und hat die Teamleitung institutionelles Fundraising inne. Parallel hat sie verschiedene strategische Projekte geleitet. Barbara Mangold hat sich nach der kaufmännischen Grundbildung zur eidg. PR-Fachfrau weitergebildet, 2013 an der Fundraising Akademie Deutschland den Master-Studiengang und 2018 an der ZHAW den CAS Customer Lifecycle Management & Cross Channel CRM abgeschlossen. Sie ist Mitglied im Stiftungsrat der «Stiftung für Gesellschaft, Kultur und Presse, Schweiz».

Lydia Moreno
Program Manager Daylight Academy, VELUX STIFTUNG

Lydia Moreno koordiniert seit 2017 als Program Manager der Daylight Academy die Aktivitäten sowie die Entwicklung der jungen Plattform. Die Initiative der Velux Stiftung fördert die internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen WissenschaftlerInnen, ArchitektInnen und anderen Fachleuten, die sich mit der Tageslichtforschung beschäftigen. Zudem arbeitet Lydia als Wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Netzwerk für transdisziplinäre Forschung (td-net) der Akademien der Wissenschaften Schweiz in Bern. Zuvor war sie fast zwei Jahre lang im Team von SwissFoundations tätig. Ihr Studium der Soziologie hat sie an der Universität in Lausanne begonnen und an der Universität Zürich mit einem Master of Arts abgeschlossen.

Victorine Müller
Kunstschaffende

Victorine Müller befasst sich mit Zeichnung, Objekt, Installation, sowie Videokunst, die sie in Einzel- und Gruppenausstellungen national und international zeigt. Die Performance  – in Victorine Müllers Werk nach wie vor der wichtige Dreh- und Angelpunkt – hat sie in verschiedenste Regionen geführt, z.B. nach Seoul, Südafrika, NY, und dieses Jahr an die Biennale in Karachi. Ihr Werk wurde mit verschiedenen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, unter anderem: Eidgenössischer Preis für freie Kunst, Mitgliedschaft/Atelier im Istituto Svizzero di Roma; Werkjahr der UBS Kulturstiftung; Atelierstipendium der Landis & Gyr Stiftung Zug in London; Atelierstipendium der Stadt Zürich, Cité Internationale des Arts Paris.
 
Am diesjährigen Stiftungssymposium ist Victorine Müller anlässlich des 50. Jubiläums der Stanley Thomas Johnson Stiftung mit der Performance «A Moment in Time» präsent. 

Prof. Dr. Andrea Opel
Ordinaria für Steuerrecht, Universität Luzern, Konsulentin Bär & Karrer und Mitglied SwissFoundations Legal Council

Prof. Dr. Andrea Opel ist Ordinaria für Steuerrecht an der Universität Luzern. Sie studierte an der Universität Basel, wo sie auch promoviert und habilitiert hat. Andrea Opel forscht, publiziert und referiert in verschiedenen Bereichen des nationalen und internationalen Steuerrechts, so auch regelmässig zur Besteuerung von Non-Profit-Organisationen sowie zur Amtshilfe einschliesslich des automatischen Informationsaustauschs. Sie ist weiter Konsulentin bei Bär & Karrer, Vorstandsmitglied der IFA (International Fiscal Association), der SATLP (Swiss Association of Tax Law Professors), Mitglied des Legal Council von SwissFoundations sowie Redaktorin für den Fachbereich Steuerrecht im Jusletter.

Anita Panzer
Präsidentin Gottlieb und Hans Vogt Stiftung

Anita Panzer ist Präsidentin der Gottlieb und Hans Vogt Stiftung. Sie hat in Fribourg Anglistik, Journalistik und Kommunikationswissenschaften studiert. Als Journalistin hat sie für Bündner Tagblatt, Bündner Zeitung, Berner Zeitung, verschiedene Zeitschriften und im Rahmen eines Universitätsprojekts für die KIPA in Hongkong gearbeitet. Für die Polizei Kanton Solothurn war sie Mediensprecherin und Chefin Kommunikation, bevor sie sich als PR-Beraterin selbständig machte und u.a. im Bereich Sicherheit der öffentlichen Hand für die UEFA EURO 08, für die Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn, KMUs, Verbände, Non-Profit-Organisationen und die Landeskirchen arbeitete. Heute ist sie Gemeindepräsidentin von Feldbrunnen-St. Niklaus, betreibt eine Firma für Kommunikation und eine für Trekkings und hat verschiedene Verwaltungsrats-, Stiftungsrats- und Vorstandsmandate inne.

Elisabeth Pestalozzi
Leiterin Kommunikation Christoph Merian Stiftung

Nach einem Studium in Germanistik, Medienwissenschaften und Ethnologie an den Universitäten Zürich und Basel ging Elisabeth Pestalozzi einer langjährigen Tätigkeit als Journalistin bei Radio SRF (unter anderem als Redaktorin, Moderatorin, BH-Korrespondentin, Redaktionsleiterin und stellvertretende Chefredaktorin) nach. Seit April 2018 leitet sie die Kommunikation der Christoph Merian Stiftung. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Prof. Dr Henry Peter
directeur du Centre en Philanthropie de l’Université de Genève

Henry Peter est professeur ordinaire de droit à l'Université de Genève. De 2006 à 2017 il y dirige le département de droit commercial. Depuis de nombreuses années, ses recherches et publications se concentrent sur les questions relatives à la bonne gouvernance et à la responsabilité sociétale des entreprises et des fédérations sportives internationales. En 2017, le rectorat de l'université de Genève le mandate pour créer et diriger un Centre en philanthropie dont la particularité en est son approche transdisciplinaire (économie, droit, psychologie, neurosciences, étiques et philosophie). Henry Peter est auteur de plus de 120 publications.

Vincent Pfammatter
LL.M., Avocat associé chez sigma legal, Academic Fellow au Centre en philanthropie de l’Université de Genève

Vincent Pfammatter, LL.M. (UC Berkeley), est avocat associé de l’étude sigma legal. Il est spécialisé dans le conseil juridique et la représentation en justice d’organisations à but non lucratif (fondations, associations, organisations internationales) et de sociétés commerciales. Vincent Pfammatter est également actif dans le droit des nouvelles technologies, en particulier la protection des données. Il est par ailleurs Academic Fellow au Centre en Philanthropie de l’Université de Genève.

Dr. Tobias Philipp
research associate and coordinator of the «Open Access» strategy, Swiss National Science Foundation (SNF)

Tobias Philipp studied sociology with an emphasis on methods of social science research until in Bamberg, Germany. Since 2011 he was engaged as scientific assistant at the University of Lucerne. He received his PhD for a thesis dealing with theory and application of social network analysis in the scientific system. Since 2017 he is scientific officer at SNSF and among other tasks coordinating the implementation of SNSF's open access strategy.

Karin Reiter
Head of Sustainability, Adecco Group

Appointed Head of Sustainability of the Adecco Group in 2018, Karin Reiter is responsible for driving an integrated approach to sustainability and shared value creation across the Group. From 2009 until 2016, she was Group Corporate Responsibility Manager at Zurich Insurance Group, supporting the development and advancement of the Group’s CR strategy, as well as Managing Director of Zurich’s charitable Z Zurich Foundation. Prior to this, she held different legal and compliance positions within Zurich’s international life business. After having left Zurich in mid-2016, Karin worked as independent consultant, utilizing the skills and expertise acquired over these years to support other corporations and non-profit organizations in achieving their own sustainability- and strategic philanthropy-related objectives. Karin holds a master’s degree in law from the University of Zurich and a certificate of advanced studies in corporate responsibility from the University of Geneva. She is a First Mover Fellow at The Aspen Institute’s Business and Society Program, a member of the Global Women Leaders community for strategic philanthropy, and a founding member of the ambassador network for Practical Action, an international poverty alleviation NGO.

Dr. Stefan Rissi
Director JTI Foundation

Stefan Rissi studied at the universities of Zurich and Paris Sorbonne, and holds a PhD in philosophy. Between 2002 and 2004, he was editor at the Swiss National Science Foundation, and subsequently Dramaturg and strategic advisor at the Zurich Opera from 2004 until 2009. Since then, he has been global head of Community Investment at JTI, a multinational company based in Geneva, and managing director of the JTI Foundation, a charitable foundation supporting disaster management programs across the globe. He holds a DAS in Nonprofit Management and Law from the Center for Philanthropy Studies, Basel. Stefan Rissi is a member of the board of directors of the Fondation Suisse du Service Social International; a member of the Steering Group of the London Benchmarking Group; and a founding member of the Belgrade Baroque Academy. 

Dr. Jörg Scheller
Kunstwissenschaftler, Journalist, Musiker und Bodybuilder in Teilzeit

Jörg Scheller ist Kunstwissenschaftler, Journalist, Musiker und Bodybuilder in Teilzeit. Er leitet den Bereich Theorie im Bachelor Kunst & Medien an der Zürcher Hochschule der Künste und ist Gastdozent an der Kunsthochschule Poznań, Polen. Nebenbei ist er Sänger und Bassist des Metal-Duos Malmzeit, Contributing Editor des frieze magazine, London, sowie regelmässiger Autor u.a. für NZZ, DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Geschichte der Gegenwart. Letzte Buchveröffentlichung: Appetite for the Magnificent. Von Aquarien/On Aquaria, Zürich: Edition Patrick Frey, 2017, 128 Seiten (dt. & engl. Ausgabe), mit Fotografien von Tania & David Willen.

Sonja Schelper
Geschäftsführerin filia.die frauenstiftung

Seit mehr als 10 Jahren leitet Sonja Schelper die größte deutsche Frauenstiftung, die weltweit Mädchen- und Frauenprojekte fördert. Als Diplompsychologin war sie zuvor viele Jahre in Institutionen der Beruflichen Bildung und als selbständige Organisationsberaterin tätig. Ihre Vision ist – wie die von filia – eine gerechte, menschenwürdige und vielgestaltige Welt, in der Mädchen und Frauen Entscheidendes beitragen.

Guido Schilling
Gründer und Managing Partner, schilling partners executive search

Guido Schilling gehört seit 30 Jahren zu den führenden Executive-Searchern der Schweiz und hat die Branche entscheidend mitgeprägt. Heute unterstützt er primär namhafte Unternehmen und Organisationen bei der Besetzung der CEO Position oder bei der Ergänzung von Verwaltungsrats- und Stiftungsratspositionen.  Seit rund 15 Jahren setzt der studierte Betriebsökonom sich für mehr Frauen an der Unternehmensspitze ein und trug in diesem Zusammenhang stark dazu bei, dass viele Top-Management-Teams diverser zusammengestellt sind. Der schillingreport, den er seit 2006 jährlich publiziert, durchleuchtet die Führungsgremien der grössten Schweizer Firmen und ist zu einem Standardwerk der Schweizer Wirtschaft geworden.

Robert Schmuki
Leiter Weiterbildung und Wissensvermittlung, CEPS, Universität Basel

Robert Schmuki ist seit Herbst 2016 als «practitioner» am CEPS in Basel. Ursprünglich Architekt ETH engagierte er sich erst in partizipativer Stadtentwicklung. Über Freiraumprojekte für Kinder und Jugendliche kam er in die philanthropische Arbeit. Hier hat er während 15 Jahren eine grosse Stiftung für Jugendarbeit und verschiedenen nationale Programme aufgebaut. Diese Aufbauarbeit wurde mehrfach mit grossen Preisen ausgezeichnet wie dem Pestalozzipreis 2007, dem Menschenwürdepreis 2009 oder der Landis&Gyr-Preis 2016. Arbeitsschwerpunkt ist heute das Scaling Up von Projekten und Organisationen.

Heike Scholten
CEO Sensor Advice

Heike Scholten, CEO von Sensor Advice ist Sozial-, Politik- und Kommunikationswissenschaftlerin. Sie berät und begleitet Unternehmen, Verbände, Stiftungen und Behörden in Analyse, Strategie und Kommunikation, ist als Buchautorin und Referentin tätig sowie Verwaltungsratspräsidentin von BERTA Kommunikation AG und Initiatorin von Sensor Research, ein auf Diskursanalysen spezialisiertes Start-up.

Karin Schumacher
Chief Operating Officer, Fondation Botnar

Karin Schumacher is the Chief Operating Officer of Fondation Botnar. She holds a Federal Diploma in Pension Fund Management and a Diploma of Advanced Studies in Non-profit Management and Law from the University of Basel (CEPS). She has worked in the non-profit sector for many years and gathered extensive experience in foundation management. Prior to joining Fondation Botnar, Karin Schumacher worked as a Business Manager, building up and running two other foundations in contract/risk management and finance. As the COO of Fondation Botnar, she is responsible for all corporate finance, HR and legal issues as well as for efficiently and safely running processes.

Dr. Frank Schwabe
Chief Compliance Officer, Alpiq Holding AG

Nach seinem Doktorat in Jura an der Universität Zürich absolvierte Frank Schwabe diverse Zusatzausbildungen in Recht, Management und HR-Fragen. Sein beruflicher Werdegang führte ihn von vielen Jahren in der Flugbranche über die Personalleitung beim KKG bis hin zu seiner heutigen Tätigkeit als Chief Compliance Officer der Alpiq Holding AG. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der Group Compliance, dem Durchführen von Compliance-Risiko-Analysen, der Organisation und Leitung von Schulungen, der Erarbeitung von Weisungen sowie der Beauftragung und Durchführung von Untersuchungen.

Antonis Schwarz
Gründer Guerilla Foundation und Impact Investor

Antonis Schwarz ist Impact Investor, Aktivist und Philanthrop. In München und Athen mit deutsch-griechischen Wurzeln aufgewachsen, entschloss sich Antonis nach seinem Studium in European Studies in London und Management in Madrid, 2013 nach Athen zu ziehen, um dort eine Transparenzplattform für die griechische Politik namens Vouliwatch zu gründen. Nach der gelungenen Gründung arbeitete er in den Bereichen Venture Capital, Nachhaltigkeitsberatung und Impact Investing, unter anderem beim sozialen Wagniskapitalgeber BonVenture und als Community Manager des Impact-Investing-Netzwerks The ImPact. Seit November 2018 ist er Mitarbeiter im Bereich INVEST für die BMW Foundation Herbert Quandt. 2016 gründete er die Guerrilla Foundation mit dem Schwerpunkt Systemwandel und Aktivismus, welche 2018 mit dem CIVICUS Nelson Mandela–Graca Machel-Preis für Philanthropie ausgezeichnet wurde.

Thomas Seiz
Stiftungsrat Hamasil Stiftung

Thomas Seiz ist in Zürich 1961 geboren und hat dort auch die Ausbildung bis zur Maturität C und anschliessend das Abendtechnikum als Maschineningenieur HTL abgeschlossen. Im Militär hat er eine zehn Jahre eine Kompagnie der Übermittlungstruppen geführt. Er wohnt in Zug, hat drei erwachsene Töchter und lebt in einer langjährigen Partnerschaft. Beruflich ist er Unternehmer, hat 1990 die Informatikfirma INSERTO AG gegründet, die er 2014 an die Bechtle Gruppe verkauft hat. Seit 1994 verbindet ihn eine grosse Liebe zu Island. 2006 hat er eine Farm gekauft und betreibt heute eine Ferienhausvermietung. Er ist weiter Investor beim Startup Sharely AG, der grössten Schweizer Sharingplattform. 2015 hat er schrittweise in Funktionen in der Hamasil Stiftung übernommen. Er ist Stiftungsrat und Geschäftsleiter des Kulturparks Zürich.

Matthias Siegfried
Senior Advisor, Abteilung Menschliche Sicherheit, Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA)

Matthias Siegfried ist ein Experte für Friedensverhandlungen mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Bereich der internationalen Friedensförderung. Er arbeitet seit 2015 für das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und ist zuständig für schweizerische Vermittlungsaktivitäten in bestimmten internationalen Konflikten und Krisen. Vor seinem Eintritt ins EDA leitete er das Mediationsprogramm der Stiftung swisspeace (Bern). Er war Mediationsberater bei den Vereinten Nationen (New York) und hat für verschiedene humanitäre Nichtregierungsorganisationen in Krisenregionen (Balkan, Kaukasus, Zentralasien) gearbeitet. Matthias Siegfried hat Sozialwissenschaften, Philosophie und Theologie an der Universität Fribourg studiert und hat einen Executive MBA in Non-Profit Management.

Simon Sommer
Head of Research, Jacobs Foundation

In his current position, Simon Sommer is responsible for research project funding, the Jacobs Foundation Research Fellowship Program, intervention research, the annual Jacobs Foundation Conferences, and workshops and symposia at Marbach Castle. He developed and initiated  the Klaus-J-Jacobs Research Prize as the largest and most renowned award honoring research on child and youth development. Before joining the Jacobs Foundation in 2006, he worked at the Volkswagen Foundation in Hannover, Germany’s largest private research funder, and as a management consultant with McKinsey & Company in Berlin, Germany. He holds graduate degrees in Cultural Studies and Musicology from the Leuphana Universität Lüneburg, Germany, and the University of Maryland, College Park, USA.

Dr. Bettina Stefanini
Präsidentin Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte

Bettina Stefanini hat 2018 das Präsidium der Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte übernommen. Daneben bildet sie sich durch einen EMBA an der Universität St. Gallen weiter. Zuvor hatte sie während Jahrzehnten in Irland gelebt und an der Maynooth University in den Gebieten Umwelt-Archäologie und Umwelt-Wissenschaften doziert. Für ihre Doktorarbeit hat sie über die Zusammenhänge von Klimaveränderungen und Siedlungsgeschichte geforscht. Vorher war sie freiberufliche Textilgestalterin.

Dr. Karsten Timmer
Geschäftsführer Arcanum Stiftung

Als Gründer und Geschäftsführer der panta rhei Stiftungsberatung unterstützt Karsten Timmer Stifter und Stifterfamilien bei der Verwirklichung ihrer gemeinnützigen Projekte. In dieser Funktion ist er unter anderem als Geschäftsführer der Arcanum Stiftung mit Sitz in Fribourg tätig, deren Spezialität das «capacity building» ihrer Förderpartner ist. Seit 2016 leitet Karsten Timmer das «Forum Förderstiftungen» im Bundesverband Deutscher Stiftungen, das dem Erfahrungsaustausch unter Stiftungen dient. Darüber hinaus ist er Co-Autor des Management-Handbuches «Die Förderstiftung».

 

Prof. Gisou van der Goot
secrétaire scientifique et membre du conseil, Fondation Louis-Jeantet

Gisou van der Goot est Doyenne de la Faculté des sciences de la vie de l’EPFL. Elle dirige aussi son Laboratoire de recherche en Biologie Cellulaire et Membranaire. Avant sa nomination à l’EPFL, en 2006, elle dirigeait un laboratoire de recherche à la Faculté des Sciences, puis à la Faculté de Médecine de l’Université de Genève (UNIGE). Prof. van der Goot a une formation d’ingénieur, de l’Ecole Centrale de Paris. Elle a ensuite évolué vers la biologie, en soutenant une thèse en Biophysique Moléculaire à l'Université de Paris VI, puis en effectuant  un stage postdoctoral au Laboratoire Européen de Biologie Moléculaire (EMBL) à Heidelberg (Allemagne). Différentes distinctions lui ont été décernées, dont le Prix Young Investigator de l’EMBO (Organisation européenne de Biologie Moléculaire) en 2001, le Howard Hughes Medical Institute (HHMI, Etats-Unis) international Scholarship en 2005, le Prix Marcel Benoist en 2009. La même année, elle est élue membre de l’EMBO. Les domaines d’expertise de la Prof. van der Goot incluent les mécanismes moléculaires des interactions hôte-pathogène et l’organisation et le fonctionnement interne des cellules animales. Prof. van der Goot est membre de divers conseils scientifiques de diverses fondations et organisations, dont la Fondation Bettencourt Schuller, l’INSERM ainsi que de la Fondation Louis-Jeantet, où elle est aussi membre du Conseil de fondation.

Thomas Vellacott
CEO WWF Schweiz

Thomas Vellacott ist seit 2012 CEO des WWF Schweiz. Er studierte in Durham (GB) und Kairo Arabisch und Islamwissenschaften, in Cambridge (GB) internationale Beziehungen und am IMD in Lausanne Betriebswirtschaft. Zwischen 1994 und 1998 war er in London, Genf und Zürich im Private Banking der Citibank tätig und von 1998 bis 2001 Berater und Projektleiter bei McKinsey & Co. in Zürich. Seit 2001 ist er beim WWF Schweiz, zuerst als Leiter Corporate Relations, ab 2003 als Leiter Programm und Mitglied der Geschäftsleitung, verantwortlich für Konzeption und Umsetzung der nationalen und internationalen Umweltschutzarbeit des WWF Schweiz, bis er 2007 stellvertretender Geschäftsführer wurde.

Dr. Lukas von Orelli
Präsident SwissFoundations und Geschäftsführer VELUX STIFTUNG
Lukas von Orelli hat ein Wirtschafts- (1991) und Rechtsstudium (1993) an der Universität Basel abgeschlossen. Nach beruflichen Erfahrungen im Bereich Asset Management und Kundenbetreuung bei der Banque Jenni & Cie S.A. in Basel erhielt er 1998 das Anwaltspatent. Erste Berührungspunkte im Stiftungsbereich ergaben sich durch den Aufbau einer Stiftung für Jungunternehmer mit Sitz in Reinach/BL. Seit 2004 ist er Geschäftsführer der VELUX STIFTUNG mit Sitz in Zürich, die sich überwiegend mit der naturwissenschaftlichen Forschung in den Bereichen Tageslicht, Healthy Aging und Ophthalmologie beschäftigt. Seit 2010 ist Herr von Orelli Vorstandsmitglied und seit 2016 Präsident von SwissFoundations, dem Verband der Schweizer Förderstiftungen. Zudem ist Lukas von Orelli Mitglied im Stiftungsrat und Vorstand verschiedener Stiftungen und Vereinigungen mit Verantwortung für Finanzen und Vermögensverwaltung.
Dr. Beat von Wartburg
Direktor Christoph Merian Stiftung

Der Historiker und Germanist Beat von Wartburg ist Vorstandsmitglied und ehemaliger Präsident von SwissFoundations. Seit 2014 ist er Direktor der Christoph Merian Stiftung. Zuvor war er dort als Abteilungsleiter Kultur und in dieser Funktion auch als Stiftungsrat und Vorstandsmitglied in zahlreichen kulturellen Institutionen tätig.

Jobst Wagner
Präsident LARIX Foundation

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Geschäftsleiter wurde Jobst Wagner im Jahr 2000 Präsident der REHAU Gruppe. 2016 gründete er die LARIX Foundation, die er auch präsidiert. Ferner engagiert er sich als Vorstandsmitglied des Family Business Network Schweiz, ist Förderbeirat des Stiftungsfonds StrategieDialog21, den er initiierte, und Stiftungsratsmitglied von Avenir Suisse. Darüber hinaus ist er ehrenamtlich im Kultur-, Sport- und Bildungsbereich tätig und hat diverse Verwaltungsratsmandate inne. 2018 wurde ihm die Staatsmedaille für besondere Dienste um die bayerische Wirtschaft verliehen.

Monika Wirth
Geschäftsführerin Sophie und Karl Binding Stiftung

Studium in Germanistik und Sport sowie Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung. Arbeit als Gymnasiallehrerin, Journalistin und als Projektleiterin bei der Christoph Merian Stiftung. Danach in der Geschäftsleitung der Stiftung Edith Maryon und seit Herbst 2018 Geschäftsführerin der Sophie und Karl Binding Stiftung.

Gabriele Woidelko
Leiterin Bereich Geschichte und Politik, Körber Stiftung

Gabriele Woidelko ist studierte Historikerin und Slawistin. Als Dozentin war sie an der Universität Hamburg tätig. Seit 1996 ist sie bei der Körber-Stiftung, zunächst als Programm-Managerin, dann bis 2015 als Leiterin des europäischen Geschichtsnetzwerks EUSTORY, des FutureLab Europe und weiterer Europaaktivitäten des Bereichs Bildung. Von 2016-2018 verantwortete sie das Fokusthema «Russland in Europa» und als Programmleiterin das Körber History Forum. Im März 2018 übernahm sie die Leitung des Bereichs Geschichte und Politik. In diesem Bereich bündelt die Körber-Stiftung Programme zu Fragen von Identität und Erinnerungskultur und zur grenzübergreifenden Stärkung der offenen Gesellschaft, Initiativen zur Auseinandersetzung mit der politischen Dimension von Geschichte sowie zur historisch-politischen Bildung in Deutschland und Europa.

Regula Wolf
Gründerin und Geschäftsführerin, Regula Wolf I Stiftungs- und Public Management

Regula Wolf gründete vor zwei Jahren ein Unternehmen, welches Stiftungen bei der Entwicklung von wirkungsorientierten Förderkonzepten berät sowie Themen- und Umfeldanalysen erstellt. Zuvor war sie während 16 Jahren in der Förderung tätig: Zuerst beim Bundesamt für Kultur, wo sie unter anderem als Co-Leiterin des „Projekt Tanz“ Förderkonzepte für den Tanz erarbeitete. Danach leitete sie während elf Jahren die Abteilung „Förderbeiträge“ der Direktion Kultur und Soziales des Migros-Genossenschafts-Bund. In dieser Funktion hat sie namentlich die Talent- und Filmförderung weiterentwickelt und für die kulturellen und sozialen Förderbereiche des Migros-Kulturprozent den Übergang hin zu einer wirkungsorientierten Förderung initiiert und begleitet. Zudem war sie zuständig für den Migros-Fonds für Entwicklungszusammenarbeit und Regionalentwicklung. Regula Wolf verfügt über einen Master in Public Management (IDHEAP/ Universität Lausanne), eine Vertiefung im Stiftungsmanagement (CEPS/ Universität Basel) und hat mehrere Weiterbildungen am Institut für Entwicklungszusammenarbeit (NADEL/ ETH Zürich) absolviert. Ursprünglich studierte sie Geschichte, Germanistik und Journalistik an den Universitäten Lausanne, Neuenburg und Freiburg i.Ü.

Céline Yvon
Head of Programmes, Trafigura Foundation

Céline Yvon is Head of Programmes at the Trafigura Foundation, a corporate foundation currently supporting 40 partners across the world. In this role she focuses on social entrepreneurship as an avenue to tackle root causes of poverty. Céline started her career with the Swiss Federal Department for Foreign Affairs and then moved onto advisory and executive positions with private foundations, building up 20 years of experience across the full spectrum of international cooperation. Passionate about humanist approaches to social change, Céline Yvon founded a boutique consultancy leveraging cultural actors as agents for change and has lectured at the Zurich University of the Arts on the matter; she also sits on the Board of the Galpon theatre in Geneva. Céline holds a Master in International Relations and has studied innovation and corporate social responsibility at the Harvard Business School.

Save the date

Schweizer Stiftungssymposium 2020
Möwenpick Kongresszentrum Basel
14./15. Mai 2020
 
Schweizer Stiftungssymposium 2021
KKL Luzern
8./9. Juni 2021

Medienpartner

DIE STIFTUNG – Magazin für Stiftungswesen und Philanthropie ist mit einer verbreiteten Auflage von 21.500 Exemplaren (14.000 Exemplare DIE STIFTUNG und 7.500 Exemplare DIE STIFTUNG Schweiz) das reichweitenstärkste Medium für das Stiftungswesen im deutschsprachigen Raum. Mit unabhängigem Journalismus erreicht sie die Entscheider in Stiftungen und ist Meinungsbildner im Dritten Sektor. Ergänzt wird das Printmagazin durch die Onlineplattform www.die-stiftung.de, die das aktuelle Entwicklungen im Stiftungssektor aufgreift.