Sie sind hier

Kulturelle Teilhabe in der Praxis - Workshops

Wir freuen uns, Sie an der Tagung «Kulturelle Teilhabe in der Praxis» von 13. September 2019 begrüssen zu dürfen. Das Programm finden Sie Hier. (Änderungen bleiben vorbehalten)

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich bereits für einen der sechs Workshops anzumelden. Die Workshops finden parallel statt, von 14:15 bis 15:45. Ihre Anmeldung ist nicht bindend. 

Workshop 1: Die Förderpraxis (weiter)entwickeln

Es gibt viele Möglichkeiten, die kulturelle Teilhabe zu stärken. Je nach Ausgangslage kann eine Förderstelle unterschiedliche Massnahmen entwickeln, sei dies in der Zusammenarbeit mit Institutionen oder für die Förderung freier, von unterschiedlichen Gruppen initiierter Teilhabeprojekte. Dieser Workshop konzentriert sich auf das Potenzial und die Herausforderungen verschiedener Förderpraktiken. 

Workshop 2: Die Kompetenzen der Förderstelle erweitern

Die Förderung der kulturellen Teilhabe bedeutet für die Kulturförderstellen, dass sie neue Kompetenzen entwickeln und bestimmte Prozesse anpassen müssen. Dieser Workshop konzentriert sich auf verschiedene Möglichkeiten, die Kompetenzen innerhalb und ausserhalb der Förderstelle zu erweitern, um besser auf die Herausforderungen der Förderung kultureller Teilhabe reagieren zu können.

Workshop 3: Die Qualitäten eines Teilhabeprojekts beurteilen

Jedes Teilhabeprojekt ist einzigartig. Die Bewertung seiner Qualitäten setzt differenzierte Kriterien voraus. Unter Berücksichtigung der spezifischen Bedingungen, die mit Teilhabeprojekten verbunden sind, identifiziert dieser Workshop Indikatoren zur Bewertung der verschiedenen qualitativen Aspekte.

Workshop 4: Die Zielgruppen erreichen

Während die Förderung der kulturellen Teilhabe darauf abzielt, die gesamte Bevölkerung ins kulturelle Leben einzubeziehen, sind die meisten Teilhabeprojekte auf bestimmte Gruppen ausgerichtet. Dieser Workshop untersucht die ständige Spannung zwischen dem Wirkungsziel der Teilhabeförderung, den Bedürfnissen der verschiedenen Zielgruppen und der Realität in der Förderpraxis.

Workshop 5: Wirkung messen

Während die unmittelbaren Produkte eines Teilhabeprojekts oft sichtbar sind, ist es schwieriger, seine Wirkung zu messen. Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, wie die direkte Wirkung bei den am Prozess beteiligten Personen und Institutionen, aber auch die gesamtgesellschaftliche Wirkung – auf die Bevölkerung und das regionale Kulturleben – evaluiert werden können.

Workshop 6: Carte blanche

Die Teilnehmenden wählen selbst das Thema, zu dem sie sich austauschen möchten.